Veranstaltungen

Der Veranstaltungskalender umfasst Anlässe, die sich mit dem Thema Wasser und der integralen Wasserwirtschaft im weitesten Sinn beschäftigen. Ihr Event fehlt? Gerne nehmen wir Ihren Veranstaltungshinweis entgegen.

26.03.2019 Musée Olympique, Lausanne Kalendereintrag:

Elimination des micropolluants – tout est clair ?

Journée technique du VSA

Votre station d’épuration doit s’équiper d’un traitement des micropolluants? Vous êtes impliqué dans les processus décisionnels au niveau communal ou de la station d’épuration ? Lors de notre journée technique, vous obtiendrez des réponses concernant la planification et les facteurs influençant le choix du procédé de traitement. Des exploitants vous feront part de leurs expériences depuis la phase de planification jusqu’à l’exploitation d’une installation de traitement des micropolluants. Nous vous présenterons aussi les effets constatés sur la qualité des cours d’eau et l’état actuel de la mise en œuvre du traitement des micropolluants dans les STEP.

VSA

www.vsa.ch

03.04.2019 – 05.04.2019 Dubrovnik / Croatia Kalendereintrag:

SedNet Conference 2019

Sediments as a dynamic natural resource – from catchment to open sea

Sediments found in upland streams, industrialised waterways, busy coastal zones and offshore waters are characterized by a wide variety of sediment properties present in dynamic and less dynamic areas. These areas are inherently interlinked as sediment is transported from catchment to the open sea. The natural flow of sediment from mountainous regions to the ocean is strongly impacted by anthropogenic activities along this journey in terms of both the quantity that is transported and the quality of transporting waters. Sediment distribution is not only impacted by direct human influence but also indirectly as a result of changing weather and climate patterns. A change in sediment dynamics leading to sediment starvation or sediment accumulation is often the concern of river basin and coastal managers who constantly need to adapt to these environmental variations. Historical or emerging contaminants may also hinder the management of these areas.

At the SedNet 2019 conference we invite abstracts for a series of sessions aiming to explore these challenges and proposed solutions. This includes how policies and plans are developed for the range of often interlinked issues experienced along the journey from upland areas to the deeper waters such as how sediment quality should be assessed, sediment as an ecosystem service and how excess sediment can be used beneficially. The challenges posed as a result of anthropogenic influences, resource exploitation and climate change shall also be explored as well as emerging problems being examined such as contaminants resulting from discharge of waste.

Ruder Boskovic Institute / University of Dubrovnik / IAEA

sednet.org

08.04.2019 Eawag, Dübendorf Kalendereintrag:

eDNA und Metabarcoding: neue Methoden für das Biomonitoring von Gewässern

Peak B26/19

Die Erfassung von Organismen und das Monitoring der Biodiversität wird aktuell durch molekulare Methoden, im speziellen der Umwelt-DNA (eDNA) und Metabarcoding, revolutioniert. Einerseits findet eine rasche (Weiter-) Entwicklung von Methoden statt, andererseits werden die Techniken in Monitorings schon routinemässig verwendet. Dieser eintägige Kurs gibt einen Einblick in die aktuelle Forschung und deren möglichen Anwendungen. Wir geben einen Überblick der involvierten Arbeitsprozesse, zeigen Anwendungsbereiche für die Bewertung verschiedener Organismengruppen, und diskutieren Grenzen der Methode.

Eawag

www.eawag.ch

16.04.2019 Andelfingen Kalendereintrag:

Revitalisierung von Fliessgewässern – Grundlagen für die Planung 1

Pusch-Zertifikatslehrgang Modul 1: Biodiversität und Wasserbau (Exkursion)

Unzählige Flüsse und Bäche sind in den letzten 200 Jahren verbaut und begradigt worden. Mit den künstlichen Bedingungen kommen jedoch viele Pflanzen und Tiere nicht zurecht. Sie verschwinden leise und oft unbemerkt aus unseren Gewässern. Seit einigen Jahren ist ein Umdenken im Gange: Es setzt sich die Erkenntnis durch, dass natürliche Fliessgewässer und Auen nicht nur wertvolle Lebensräume für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen bieten. Sie stellen ebenso einen effektiven und nachhaltigen Hochwasserschutz dar und sind einmalige Erholungsgebiete. In dieser Weiterbildung lernen Sie das Ökosystem Fliessgewässer näher kennen. Sie erhalten Einblicke in ein Bauprojekt am Gewässer und lernen, wie ein konkretes Revitalisierungsvorhaben entwickelt wird. Als Bestandteil des Zertifikats erarbeiten Sie ausserhalb der Kurszeiten ein einfaches Vorprojekt für eine Revitalisierung an einem selbst gewählten Bachabschnitt.

Weitere Module: 14.05.2019 / 18.06.2019

Pusch

www.pusch.ch

16.04.2019 17:00 ETH Hönggerberg, Zürich Kalendereintrag:

Konzessionserneuerung Laufwasserkraftwerk Dietikon – Aus- und Neubauprojekt mit besonderen Anforderungen an den Fischabstieg

Blaues Kolloquium

Referat von Andrea Balestra (Lombardi SA, Minusio)

VAW

www.vaw.ethz.ch

07.05.2019 – 08.05.2019 Eawag, Dübendorf Kalendereintrag:

Einführung in die Ökotoxikologie

Im Kurs wird auf den Einfluss von Schadstoffen auf aquatische und terrestrische Ökosysteme eingegangen und es werden ökotoxikologische Testsysteme vorgestellt, um diese Wirkung zu messen. Ausserdem stehen das Verhalten von Schadstoffen in der Umwelt, die Risikoabschätzung von Umweltchemikalien und die dazugehörige Gesetzgebung auf dem Programm. In einem praktischen Teil gewinnen die Teilnehmenden einen Einblick in ein aquatisches ökotoxikologisches Labor mit ausgewählten Tests und Testorganismen.

Oekotoxzentrum

www.oekotoxzentrum.ch

08.05.2019 – 10.05.2019 Alicante / Spain Kalendereintrag:

River Basin Management 2019

10th International Conference on River Basin Management Including all Aspects of Hydrology, Ecology, Environmental Management, Flood Plains and Wetlands

Riverine systems are coming under increasing pressure due to anthropological and natural causes. Prominent amongst the problems affecting them is water scarcity and quality, which requires the development of improved methods for better river management.

Changes in the landscape, use of the land and climate conditions lead to a continuous revaluation of river basin management objectives. This requires the development of better measuring tools as well as the use of increasingly accurate computer software.

Catastrophic events such as floods and associated landslides, erosion and sedimentation can have serious effects not only on life and property but also on the basin ecology. Frequently these problems are aggravated by the unforeseen consequences of man made changes in the river basin. This has led in recent years to work on river restoration and rehabilitation with various degrees of success.

Wessex Institute, UK / University of Alicante

www.wessex.ac.uk

09.05.2019 Hotel Storchen, Schönenwerd Kalendereintrag:

Mitgliederversammlung und Exkursion Verein für Ingenieurbiologie

Im Jahr 2019 ist es tatsächlich so weit, der Verein für Ingenieurbiologie kann bereits sein 30-jähriges Bestehen feiern! Die Mitgliederversammlung wird ganz im Zeichen dieses besonderen Anlasses gestaltet. Der Vorstand freut sich über eine zahlreiche Teilnahme der Mitglieder, um gemeinsam einen Blick zurück aber vor allem einen Blick in die Zukunft des Vereins zu werfen. Dazu wird es Beiträge seitens des Vorstandes und der Arbeitsgruppen geben.
Natürlich darf auch in diesem Jahr die Vorstellung eines Projektes aus der Praxis nicht fehlen! Dank Vorträgen und anschliessenden Exkursionen am Nachmittag erhalten die Teilnehmenden einen spannenden Einblick in das Projekt „Hochwasserschutz Aare, Olten-Aarau“. Die erste Exkursion wird von Gabriel Zenklusen und Christoph Dietschi, Abteilung Wasserbau Kanton Solothurn, geführt. Sie stellen das Projekt Hochwasserschutz Aare vor. Die zweite Exkursion mit Marco Kaufmann von Hunziker, Zarn & Partner AG Aarau führt uns an den Gretzenbach.

Verein für Ingenieurbiologie

wa21.ch

1 2 3 6