Wasser-Agenda 21

Akteurnetzwerk der Schweizer Wasserwirtschaft

Die Wasserwirtschaft befasst sich mit sämtlichen Belangen von Nutzung und Schutz des Wassers sowie mit dem Schutz von Menschen und Gütern vor dem Wasser.

Wasser-Agenda 21 funktioniert als Informationsplattform für interessenübergreifende Themen und als Forum für die Diskussion und Weiterentwicklung wichtiger wasserwirtschaftlicher Themen.

Mitteilungen

ältere Mitteilungen anzeigen

Die nächsten Veranstaltungen

15.02.2018 – 26.06.2018 Wildegg Kalendereintrag:

Bau-Projektmanagement

Ein 5-tägiges praxisorientiertes Seminar

Das Bauprojektmanagement ist heute der Schlüssel zur ziel- und ergebnisorientierten Abwicklung von Bauprojekten, indem der Kunde im Mittelpunkt des technisch-unternehmerischen Handelns steht. Die Teilnehmenden erhalten im Rahmen des Seminars praxisorientierte und gleich für ihr Arbeitsfeld umsetzbare Werkzeuge für ein erfolgreiches Projektmanagement.

Bau und Wissen

www.bauundwissen.ch

22.06.2018 Eawag, Dübendorf Kalendereintrag:

Schutz und Förderung einheimischer Flusskrebse

PEAK B25/18

Die Bestände der drei einheimischen Flusskrebsarten gehen seit Jahrzehnten zurück. Deshalb sind sie auf der Liste der prioritären Arten des Bundes aufgeführt. Der «Aktionsplan Flusskrebse Schweiz» des Bundesamtes für Umwelt, BAFU dient als Vollzugshilfe für ihre Erhaltung. Dieser Kurs stellt die Problematik vor und erläutert Massnahmen für den Schutz und die Förderung einheimischer Flusskrebse anhand konkreter Beispiele aus verschiedenen Kantonen.

Eawag

www.eawag.ch

22.06.2018 10:15 – 15:00 Bahnhofplatz Brig Kalendereintrag:

Hochwasser Saltina: Schallberg – Brig

Wege durch die Wasserwelt – Exkursion zum Jubiläumsjahr Hydrologischer Atlas der Schweiz

Dem Sprunghaften – lateinisch «saltare» = «springen» – verdankt die wilde Saltina ihren Namen. Schon für das 14. Jahrhundert sind Überschwemmungen belegt, und auch später «sprang» die Saltina in unterschiedlichen Zeiträumen über ihre Ufer und richtete Schäden an Bauten und Gütern auf dem Schwemmkegel in der Talebene an. Die Saltinaschlucht und das anschliessende eingeschnittene «Grindji» begrenzen dieses Ausufern. Grosse Bedeutung für den Ablauf und die Entstehung von Hochwassern kommt der Speicherung von Wasser im Boden und den darunter liegenden Speichern wie Geröllhalden, Schuttfächer, fluvialen und glazialen Ablagerungen zu. Die Exkursion diskutiert die Entstehung und den Ablauf von Hochwasserereignissen sowie die nach und nach verwirklichten Schutzmassnahmen.

Das Exkursionsprogramm «Wege durch die Wasserwelt» schafft einen räumlichen Zugang zum Thema Wasser. Hauptziel einer HADES-Exkursion ist die Vermittlung und Vertiefung hydrologischer Fakten. Als Zielpublikum sind angesprochen: Fachleute, Schulen, aber auch Touristinnen und Touristen, eine breitere Öffentlichkeit, also all jene, denen der Themenkreis «Wasser» ein Anliegen ist.

HADES Hydrologischer Atlas der Schweiz

hydrologischeratlas.ch

weitere Veranstaltungen anzeigen