Agenda 21 pour l'eau

Le réseau de la gestion des eaux en Suisse

La gestion des eaux englobe tout ce qui concerne l’utilisation et la protection des eaux ainsi que la protection des biens et des personnes contre les inondations.

L’Agenda 21 pour l’eau est une plateforme d’information sur toutes les thématiques dépassant le cadre des intérêts sectoriels de même qu’un forum de discussion et de réflexion sur les sujets importants de la gestion des eaux.

Communications

Afficher les communications anciennes

Les prochaines manifestations

20.05.2019 – 04.08.2019 Naturpark Diemtigtal Entrée de calendrier:

« An der Quelle »: Diemtigtaler Umweltbildungstage 2019

Die Umweltbildungstage führen an verschiedene Quellen im Naturpark Diemtigtal und geben Einblick in einen verborgenen Lebensraum und ein komplexes Ökosystem. Sie werfen Fragen zum Nutzen und Schutz von Quellen auf und vermitteln Hintergrundwissen auf erlebnisorientierte Art und Weise. Die Exkursionen werden in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus den Bereichen Trinkwasserversorgung und Gewässerschutz durchgeführt.

Aqua Viva / UNA / Wasserversorgung vorderes Diemtigtal

www.diemtigtal.ch

21.08.2019 18:00 – 20:00 Entrée de calendrier:

Fliessgewässer – Auf den Unterhalt kommt es an!

Gemeindeseminar Naturama Aargau

An unsere Fliessgewässer im Kulturland stellen wir hohe Ansprüche: Sie bieten Lebensraum für Tiere und Pflanzen sowie Erholungsraum für den Menschen. Gleichzeitig müssen sie Hochwasser im Zaum halten. Wir zeigen, wie der Gewässerunterhalt geplant und durchgeführt werden kann, um all diese Anforderungen unter einen Hut zu bringen.

Zielgruppe: Mitglieder Gemeinderat sowie Landschafts- und Naturschutzkommission, Mitglieder Natur- und Vogelschutzvereine.

Naturama Aargau

www.naturama.ch

03.09.2019 Verkehrshaus, Luzern Entrée de calendrier:

Gewässer in Zeiten der Energiewende

Eawag-Infotag 2019

Die vom Bund erarbeitete Energiestrategie 2050 hat zum Ziel, den Energieverbrauch der Schweiz zu senken, die Energieeffizienz zu erhöhen und die erneuerbaren Energien zu fördern. Auch das revidierte Energiegesetz sieht vor, die Wasserkraft und andere erneuerbare Energieträger verstärkt zu nutzen. Die Nutzung unserer Gewässer für die Stromproduktion, die Energiespeicherung, zum Heizen und Kühlen beeinflusst jedoch die Wassertemperatur, den Wasser-, Geschiebe- und Feststoffhaushalt und damit die Lebensgemeinschaften in den Gewässerräumen. Wasserkraftwerke stellen ausserdem für viele Wasserorganismen unüberbrückbare Hindernisse dar. Vor diesem Hintergrund werden am Eawag-Infotag Auswirkungen der Energienutzung auf die Gewässer aufgezeigt. Es werden Möglichkeiten diskutiert, wie die Ansprüche der Gewässer besser berücksichtigt werden könnten.

Eawag

www.eawag.ch

Afficher plus de manifestations