Veranstaltungen

Der Veranstaltungskalender umfasst Anlässe, die sich mit dem Thema Wasser und der integralen Wasserwirtschaft im weitesten Sinn beschäftigen. Ihr Event fehlt? Gerne nehmen wir Ihren Veranstaltungshinweis entgegen.

04.03.2020 – 05.03.2020 Yverdon-les-Bains Kalendereintrag:

Pratique du droit de l’environnement – panorama des législations et grands principes

Le droit de l’environnement suisse est constitué de diverses lois et ordonnances qui forment un paysage complexe. Cette formation condensée d’introduction au droit permet d’une part de dresser un aperçu et les objectifs de ces législations et d’autre part de décoder les principes incontournables en matière de droit environnemental suisse.

Théorique et pratique, cette formation met en évidence l’articulation entre droit de l’environnement au sens large, principes de droit administratif et aménagement du territoire dans un contexte législatif de plus en plus dense.

heig-vd

www.management-durable.ch

11.03.2020 – 12.03.2020 Zollikofen Kalendereintrag:

Umweltrecht für PraktikerInnen: Panorama der Gesetzgebung – Prinzipien und Instrumente des Umwelt- und Planungsrechts

Das schweizerische Umweltrecht ist in verschiedenen Gesetzen und zahlreichen Verordnungen festgeschrieben. Der Einführungskurs zeigt die Systematik sowie die Grundsätze des Umweltrechts auf und erläutert die wichtigsten umweltrechtlichen Instrumente. Für Praktiker im Umweltrecht sind aber auch das Planungs- und Baurecht sowie ein korrekter Verfahrensablauf wichtig. Aus diesem Grund werden auch die Grundzüge des Planungs- und Baurechts sowie die verfahrensrechtlichen Vorgehensweisen behandelt, insbesondere bei Konfliktsituationen.

heig-vd

www.management-durable.ch

18.03.2020 17:00 – 18:00 Landquart Kalendereintrag:

Gemeinschaftskraftwerk Inn – Ein Projekt im österreichisch-schweizerischen Grenzgebiet

Vortragsreihe Rheinverband

Rheinverband

www.swv.ch

23.03.2020 – 25.03.2020 Universität Konstanz / D Kalendereintrag:

Resilience and Reversibility of Lake Ecosystems in a Changing World

Symposium

Lake ecosystems are affected by a multitude of changing environmental conditions. Overarching themes of this symposium are Responses and Resilience of Lake Ecosystems to Changes in Environmental Stressors and Reversibility of Lake Ecosystems after Disturbances. The symposium is intended to promote discussions and interactions on research investigating long-term dynamics, responses to changing environmental conditions and invasive species in lakes, as well as theoretical studies on resilience and reversibility in complex systems.

RTG R3 / SeeWandel / Universität Konstanz

www.uni-konstanz.de

24.03.2020 – 25.03.2020 Zollikofen Kalendereintrag:

Gewässerschutz- und Fischereigesetz: Gewässer und ihre Lebensräume im rechtlichen Spannungsfeld zwischen Schutz und Nutzung

Der Schutz der Gewässer mit dem Ziel die Gewässerqualität und ihre Biodiversität zu erhalten und nach Möglichkeit zu renaturieren, sind wichtige Gegenstände des Umweltrechts, die ausserhalb des Umweltschutzgesetzes geregelt sind. Der Kurs behandelt das Gewässerschutz- und Fischereigesetz mit den dazugehörigen Instrumenten und Prinzipien und zeigt das methodisch korrekte Vorgehen in Konfliktfällen zwischen Schutz und Nutzung auf.

heig-vd

www.management-durable.ch

25.03.2020 Kongresshaus Biel Kalendereintrag:

Dem Klimawandel mit mehr Natur begegnen

Pusch-Tagung

Die Schweiz ist von der Klimakrise besonders stark betroffen. Die Durchschnittstemperatur ist hierzulande in den vergangenen 140 Jahren um 2 Grad Celsius gestiegen – mehr als doppelt so stark wie im globalen Durchschnitt. Die Auswirkungen des Klimawandels sind bereits deutlich spürbar: trockenere Sommer, mehr Hitzetage, lokaler Wassermangel, heftigere und häufigere Extremereignisse, Hochwasser, Murgänge und schwächelnde Wälder.

Gemeinden, Kantone und Bund sind je länger je mehr gefordert: Sie müssen nicht nur den Ausstoss von Treibhausgasen reduzieren, sondern auch Massnahmen ergreifen, um die negativen Auswirkungen der Klimakrise in Schach zu halten. Der Biodiversität in Siedlungsgebieten kommt dabei eine wichtige Rolle zu: Strategisch geschickt platzierte Grünflächen, widerstandsfähige Baumbestände, revitalisierte Bäche oder begrünte Fassaden und Dächer tragen messbar dazu bei, die Umgebung natürlich zu kühlen oder für weitere klimabedingte Herausforderungen zu rüsten.

Pusch

www.pusch.ch

26.03.2020 – 27.03.2020 Hotel Serpiano, Serpiano Kalendereintrag:

Lungimiranza nei progetti di sistemazione delle acque

Corso di formazione continua KOHS 5.5

La Commissione per la protezione contro le piene (KOHS) dell’Associazione svizzera di economia delle acque (ASEA), organizza, in collaborazione con l’Ufficio federale dell’ambiente (UFAM), la 5° serie dei corsi di perfezionamento legati all’ingegneria idraulica. Il tema trattato è lo sviluppo lungimirante dei progetti di sistemazione delle acque. Il corso è destinato ai responsabili di progetti di sistemazione dei corsi d’acqua. L’obiettivo è dare una visione d’insieme approfondita dei diversi aspetti di cui tenere conto durante le fasi di un progetto e di far comprendere meglio l’interdisciplinarità necessaria al giorno d’oggi. Il corso vuole fornire delle basi per l’elaborazione di progetti idraulici mediante diversi strumenti pratici, lo scambio d’esperienze, l’atelier pratico e l’escursione con gli esperti. Con questa offerta formativa la KOHS e l’UFAM contribuiscono ulteriormente a promuovere la qualità nell’ambito della sistemazione delle acque.

KOHS (ASEA) / UFAM / UCA

www.swv.ch

27.03.2020 Université de Neuchâtel Kalendereintrag:

Wasser und Landwirtschaft – Wechselwirkungen und Zielkonflikte

Tagung

Als umfassendste Flächennutzung prägt die Landwirtschaft den Wasserhaushalt und die -qualität. Im Gegenzug ist das richtige Mass an verfügbarem Wasser Grundbedingung für jede landwirtschaftliche Nutzung. Diese Abhängigkeit führt zu Konflikten: Wie viel Wasser braucht die Landwirtschaft? Wem gehören Gewässerraum und Schutzzonen? Und wie können Gewässer effizient geschützt werden? An dieser Tagung mit Podiumsdiskussion diskutieren Betroffene und Fachpersonen, wie diese Konflikte lösungsorientiert angegangen werden sollen.

CHy / SGHL / SGH / Université de Neuchâtel

naturalsciences.ch

30.03.2020 Bern Kalendereintrag:

Schwall/Sunk-Massnahmen: Anwendung des Moduls der Vollzugshilfe Renaturierung

BAFU/WA21-Anwenderkurs

Die Inhaber von Wasserkraftwerken sind verpflichtet, wesentliche Beeinträchtigungen durch kurzfristige künstliche Änderungen des Wasserabflusses (Schwall-Sunk) bei bestehenden Anlagen mit geeigneten Massnahmen zu beseitigen bzw. bei Neuanlagen zu verhindern. Das Bundesamt für Umwelt hat 2017 das Modul «Schwall-Sunk – Massnahmen» der Vollzugshilfe Renaturierung der Gewässer veröffentlicht. Das Modul dient als Grundlage für eine vollständige Beurteilung der Beeinträchtigungen und für eine einheitliche Ausarbeitung der Sanierungsvarianten.

Der Anwenderkurs richtet sich an französisch- und deutschsprachige Personen aus der Praxis (Gewässerökologen, Ingenieure und technische Fachleute), Betreiber von Anlagen und Personen aus der Verwaltung. Mit einem ausgewählten Team von Fachleuten werden den Teilnehmenden die Funktionsweise des Moduls und die Erwartungen an die Anwendung anhand von Fallbeispielen vorgestellt.

BAFU / Wasser-Agenda 21

wa21.ch

07.04.2020 Andelfingen Kalendereintrag:

Revitalisierung von Fliessgewässern – Grundlagen für die Planung

Zertifikatslehrgang Pusch: Modul 1/3

Der dreitägige Lehrgang gewährt Einblicke ins Ökosystem Fliessgewässer und in verschiedene naturnahe Revitalisierungsprojekte. Sie lernen Fliessgewässer ökologisch zu beurteilen und ein konkretes Revitalisierungsvorhaben zu entwickeln, das wertvolle Lebens- und Erholungsräume bietet.

Modul 1/3: Biodiversität und Wasserbau

Weitere Daten: 12. Mai & 16. Juni 2020

Pusch

www.pusch.ch

22.04.2020 16:00 – 18:00 Gams Kalendereintrag:

Renaturierung Simmi bei Gams

Exkursion Rheinverband

Rheinverband

www.swv.ch

27.04.2020 Berner Fachhochschule Burgdorf Kalendereintrag:

Burgdorfer Wasserbautag 2020

Fliessgewässer und Landwirtschaft

Die Artenvielfalt und Bestände der Fische und Wirbellosen in unseren Fliessgewässern sind seit Jahren bedrohlich rückläufig. In der Kritik steht vor allem die konventionelle Landwirtschaft, die durch den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und das Ausbringen von Dünger stark zur Gewässerbelastung beiträgt. Mitunter wird ihr auch vorgeworfen, die notwendigen Flächen für Hochwasserschutz- und Revitalisierungsvorhaben nicht zur Verfügung zu stellen. Doch ist die Situation wirklich so einfach wie oft dargestellt? Was sind die Anforderungen der Landwirte? Wo entstehen Konflikte? Am diesjährigen Burgdorfer Wasserbautag wird der Frage nachgegangen, wie Landwirtschaft und Gewässerschutz zusammengebracht und allenfalls sogar Synergien genutzt werden können. Unter dem Titel „Fliessgewässer und Landwirtschaft“ werden einerseits die Wünsche und Ansprüche an Wasserbauprojekte seitens der Landwirtschaft abgeholt. Anderseits wird anhand von Praxisbeispielen aufgezeigt, was bei der Planung von Wasserbauprojekten zu berücksichtigen ist, damit win-win-Situationen entstehen.

Bau und Wissen

www.bauundwissen.ch

28.04.2020 – 29.04.2020 Eawag, Dübendorf Kalendereintrag:

Moose in Fliessgewässern: Erkennen und Kartieren – eine Methode des MSK Makrophyten

PEAK-ZHAW Anwendungskurs A46/20

Im Jahr 2018 hat das BAFU einen Methodenentwurf publiziert, der eine einheitliche Erfassung und Bewertung von watbaren Fliessgewässern mit Hilfe von Wasserpflanzen (siehe Modul-Stufen-Konzept Makrophyten) ermöglicht. Für viele Praktiker und Interessierte stellen die Moose eine wenig bekannte Organismengruppe dar. Der Kurs bietet eine Einführung in die Welt der Gewässermoose und deren Bestimmungsmethoden. Zudem wird die Kartierung der Moose erläutert, da diese in vielen Gewässern ab einer gewissen Gewässerdynamik die einzigen verbleibenden Pflanzen darstellen und für die Typisierung und Beurteilung wichtig sind.

Eawag / ZHAW

www.eawag.ch

30.04.2020 Altes Spital Solothurn Kalendereintrag:

Mitgliederversammlung und Fachtagung VSA

Was trägt der Gewässerschutz zu lebenswerten Städten bei?

Der Klimawandel mit heissen Trockenperioden und zunehmenden Starkregen stellt die Städteplaner vor neue Herausforderungen. Expertinnen und Experten präsentieren, wie wir unsere Siedlungsgebiete anpassen und gleichzeitig aufwerten können.

Wasser spielt in den Anpassungsstrategien an den Klimawandel eine Hauptrolle: Damit Grünflächen und Bäume im Sommer ihre Funktion als «Klimaanlage» überhaupt wahrnehmen können, müssen sie über genügend Wasser verfügen. Nur dann tragen sie durch die Verdunstung von Wasser zur Milderung des Hitzeinseleffekts bei. Im Hinblick auf heisse Trockenperioden muss das Regenwasser also möglichst in den Städten zurückbehalten werden. Für die Bewältigung von Starkregen hingegen sollten die Rückhalteräume leer sein.

An konkreten Beispielen wird aufgezeigt, dass sich die Strategie «Mehr Natur» sowohl bei Starkregen als auch während Hitzeperioden bewährt. Sie bietet somit mannigfache Synergien, nicht nur hinsichtlich Anpassung an den Klimawandel, sondern u.a. auch zur Verbesserung der Lebensqualität, der Förderung der Biodiversität und der Verbesserung des Gewässerschutzes.

Besonders freuen wir uns auf die Präsentation des DWA-Präsidenten Uli Paetzel, der uns am Beispiel aufgewerteter Gewässer in Deutschland die herausragende Bedeutung naturnaher Gewässer aufzeigen wird.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung setzt sich Kurt Fluri, Nationalrat und Präsident des schweizerischen Städteverbandes auf den «heissen Stuhl». VSA-Präsident Heinz Habegger und ein Vertreter unserer Young Professionals werden ihm im Interview entlocken, was die Politik und die Fachwelt dazu beitragen können, damit wir unsere Städte erfolgreich an die Herausforderungen des Klimawandels anpassen können.

VSA

vsashop.ch

07.05.2020 16:00 – 08.05.2020 HSR Rapperswil Kalendereintrag:

Lebendige Seeufer

HSR - VIB-Tagung 2020

Ein Teil der stark verbauten Seeufer soll in den nächsten Jahren revitalisiert werden. Bei der Umsetzung des Gewässerschutz-Gesetzes sind Kantone und Gemeinden gefordert. An der Fachtagung werden aktuelle Grundlagen zum Thema Seewandel diskutiert und Methoden einer Revitalisierung vorgestellt. Die aktuellen Herausforderungen werden anhand von Fallbeispielen am Zürichsee gezeigt und diskutiert.

Donnerstag: Mitgliederversammlung VIB / Referat und Kolloquium / Abendveranstaltung

Freitag: Fachexkursion

Verein für Ingenieurbiologie VIB / Hochschule für Technik Rapperswil HSR (ILF)

ilf.hsr.ch

12.05.2020 WWF Schweiz, Zürich Kalendereintrag:

Revitalisierung von Fliessgewässern – Grundlagen für die Planung

Zertifikatslehrgang Pusch: Modul 2/3

Der dreitägige Lehrgang gewährt Einblicke ins Ökosystem Fliessgewässer und in verschiedene naturnahe Revitalisierungsprojekte. Sie lernen Fliessgewässer ökologisch zu beurteilen und ein konkretes Revitalisierungsvorhaben zu entwickeln, das wertvolle Lebens- und Erholungsräume bietet.

Modul 2/3: Beurteilung von Fliessgewässern, Nutzungsformen

Weitere Daten: 7. April & 16. Juni 2020

Pusch

www.pusch.ch

13.05.2020 Eawag, Dübendorf Kalendereintrag:

Wirkungskontrolle Revitalisierung: Konzept und Habitatsvielfalt 1

PEAK-Basiskurs B29/20-T1

Die Wirkungskontrolle bei Revitalisierungsprojekten an Fliessgewässern folgt ab 2020 einem schweizweit einheitlichen Vorgehen mit standardisierten Methoden. Der zweitägige Kurs bildet den Auftakt zu einer geplanten Kursserie. Er gibt eine Einführung in das Erhebungskonzept und vermittelt ausgewählte Schlüsselinhalte des zugehörigen Praxisleitfadens.

Am ersten Kurstag steht die Initiierung der Wirkungskontrolle im Vordergrund. Es werden Zielsetzung und Erhebungsablauf vorgestellt und die Hauptschritte in Gruppenarbeiten erprobt (Projektauswahl, Zeitplan, Synergien, Finanzen).

Der zweite Kurstag konzentriert sich auf die Erhebung des Indikator-Sets «Habitatsvielfalt». Dieses ist das einzige der zehn Indikator-Sets, das für sämtliche Wirkungskontrollen obligatorisch ist. Der theoretische Hintergrund wird vermittelt und anschliessend die praktische Erhebung an Posten im Feld geübt.

Eawag

www.eawag.ch

13.05.2020 15:00 – 17:00 Dornbirn Kalendereintrag:

Physikalisches / hydraulisches Modell für das Hochwasserschutzprojekt Rhesi

Exkursion Rheinverband

Rheinverband

www.swv.ch

14.05.2020 Eawag, Dübendorf Kalendereintrag:

Wirkungskontrolle Revitalisierung: Konzept und Habitatsvielfalt 2

PEAK-Vertiefungskurs V49/20-T2

Die Wirkungskontrolle bei Revitalisierungsprojekten an Fliessgewässern folgt ab 2020 einem schweizweit einheitlichen Vorgehen mit standardisierten Methoden. Der zweitägige Kurs bildet den Auftakt zu einer geplanten Kursserie. Er gibt eine Einführung in das Erhebungskonzept und vermittelt ausgewählte Schlüsselinhalte des zugehörigen Praxisleitfadens.

Am ersten Kurstag steht die Initiierung der Wirkungskontrolle im Vordergrund. Es werden Zielsetzung und Erhebungsablauf vorgestellt und die Hauptschritte in Gruppenarbeiten erprobt (Projektauswahl, Zeitplan, Synergien, Finanzen).

Der zweite Kurstag konzentriert sich auf die Erhebung des Indikator-Sets «Habitatsvielfalt». Dieses ist das einzige der zehn Indikator-Sets, das für sämtliche Wirkungskontrollen obligatorisch ist. Der theoretische Hintergrund wird vermittelt und anschliessend die praktische Erhebung an Posten im Feld geübt.

Eawag

www.eawag.ch

14.05.2020 – 16.05.2020 Utting am Ammersee / D Kalendereintrag:

Dam Removal goes Alps

Seminar

Our rivers are blocked, dammed and constrained. Recent analyzes show that purely by calculation, European rivers are blocked every kilometer by a transverse structure. Experts like John Waldmann, professor of biology from the United States, are certain: no other measure brings back the ecological function of rivers as effectively as the dismantling of dams.

Would dam removal be the best-fit solution to restore rivers to a living and free-flowing state in the (pre-)Alpine regions and Bavaria? There is plenty of potential for this, as there are still numerous falls, groundsills, old hydropower stations and reservoirs that have become obsolete and are unnecessary barriers for migrating fishes and other river dwellers. The dismantling of these transversal structures can also significantly contribute to the restoration of original river habitats. It would better comply with the obligations under the European Water Framework Directive, which requires a good ecological status or a good ecological potential for all rivers by 2027.

During the conference, we will learn from experiences from all over Europe, discuss the ecological, economic and social benefits of dam removal, show the restoration potentials for the (pre-)alpine regions and outline the necessary framework conditions for dam removal. Of course, the mutual exchange and networking of relevant actors will be promoted.

Dam Removal Europe / WWF

damremoval.eu

16.05.2020 Kalendereintrag:

World Fish Migration Day

Connecting fish, rivers and people

World Fish Migration Day is a one day global celebration to create awareness on the importance of free flowing rivers and migratory fish. Everyone is welcome to join in on this celebration and organize their own event! This time, we are celebrating our love for fishes and rivers…love flows!

World Fish Migration Foundation

www.worldfishmigrationday.com

23.05.2020 – 29.05.2020 Lyon / F Kalendereintrag:

13th International Symposium on Ecohydraulics

ISE 2020

Ecohydraulics focuses on linkages between hydrodynamics, geomorphology, hydrology and ecological processes in freshwater, marine and lentic ecosystems. A highly interdisciplinary field, it brings together a community working on topics such as aquatic biota movements and bioenergetics, dynamics of sediment and nutrient transport, effects of flow regime regulation and physical restoration on aquatic habitats and many others.

A major objective of ISE 2020 is to combine outstanding science and management of aquatic ecosystems. Note that three special sessions will be designed to become special issues of the recently launched „Journal of Ecohydraulics“.

IAHR

symposium.inrae.fr

27.05.2020 – 28.05.2020 Atrium-Hotel Blume, Baden Kalendereintrag:

Bedeutung von Industrie und Gewerbe für Abwasserreinigung und Gewässerschutz

VSA-Fortbildungskurs

Anhand konkreter Beispiele werden im Kurs die folgenden thematischen Schwerpunkte behandelt:

  • Was unternehmen Betriebe (Fokus Chemie/Pharma, Metallbehandlung/Galvanik, Lebensmittelherstellung/- verarbeitung) und wie ist deren Sichtweise?
  • Welche Stoffe setzen Betriebe ein und wie werden diese Stoffe beurteilt?
  • Was ist über Stoffeinträge (Fokus Mikroverunreinigungen) aus Industrie und Gewerbe in Gewässern bekannt? Welche analytischen Möglichkeiten gibt es heute und wie kann die Zukunft aussehen?
  • Welche Betriebsprobleme kann Industrieabwasser bei Kläranlagen verursachen? Wie wird die Quelle identifiziert, und welche Massnahmen werden getroffen?

VSA

vsa.abacuscity.ch

28.05.2020 Kongresshaus Biel Kalendereintrag:

Chlorothalonil-Metaboliten im Trinkwasser

SVGW-Fachaustausch

Vor allem im Mittelland sind sehr viele Wasserversorgungen von Höchstwertüberschreitungen im Trinkwasser durch die relevanten Metaboliten, die Abbauprodukte des Pestizid-Wirkstoffs Chlorothalonil, betroffen. Im Sommer 2020 will das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) über die weiteren Schritte hinsichtlich Massnahmen zur Lösung der Chlorothalonil-Belastung im Trinkwasser entscheiden. Entsprechend besteht ein grosses Bedürfnis nach Informationen, Auskünften und einem Erfahrungsaustausch zwischen Wasserversorgungen, Gemeinden sowie den nationalen und kantonalen Behörden.

Der Anlass soll den Teilnehmenden ein fundiertes Verständnis zum Handlungsbedarf, der Belastungssituation und den rechtlichen Vorgaben zur Chlorothalonil-Problematik vermitteln. Darüber hinaus werden innovative und nachhaltige Lösungsansätze und gute Praxisbeispiele für Lösungen aufgezeigt, welche auch die Resilienz und Versorgungssicherheit stärken, nicht zuletzt vor dem Hintergrund der zunehmenden Trockenheit und der Nutzungsansprüche.

SVGW

www.svgw.ch

04.06.2020 EPF Lausanne Kalendereintrag:

Suivi des effets des projets de revitalisation : concept et diversité des habitats 1

PEAK-Basiskurs B29/20-FR1

À partir de 2020, le suivi des effets des projets de revitalisation des cours d’eau sera effectué dans toute la Suisse selon une procédure uniforme suivant des méthodes standardisées. Ce cours de deux jours est le premier d’une série de cours consacrée à ce sujet. Il fournit une introduction au concept des relevés de terrain et présente une sélection de contenus clés du guide pratique correspondant.

Lors du premier jour du cours, l’accent est mis sur l’initiation au suivi des effets. Les objectifs et la procédure des relevés de terrain sont présentés et les principales étapes sont testées en groupes (sélection des projets, planning, synergies, finances).

La deuxième journée de cours se concentre sur l’étude du jeu d’indicateurs «diversité des habitats». Il s’agit du seul des dix jeux d’indicateurs qui est obligatoire pour tous les suivis des effets. Son contexte théorique est présenté et, par la suite, le relevé est pratiqué sur le terrain aux différents postes.

Eawag

www.eawag.ch

05.06.2020 Hotel und Kongresszentrum Einstein, St. Gallen Kalendereintrag:

SVGW-Mitgliederversammlung

«Milizarbeit 2020»

Die Jahresversammlung steht im Zeichen der «Milizarbeit 2020», dem eigentlichen Motor unserer Verbandsarbeit. Wie und warum die Milizarbeit für die Mitgliedsunternehmen besonders viel Nutzen bringt, wird Prof. Dr. Hans Lichtsteiner von der Universität Fribourg, in seinem Keynote-Referat erklären. Ein Fachaustausch im Mitgliederforum zur Weiterentwicklung und langfristigen Sicherstellung des SVGW-Milizsystems rundet unseren Anlass ab.

Am Vorabend bietet sich wiederum die Gelegenheit, sich beim beliebten Netzwerk-Dinner mit Fachleuten und Entscheidungsträgern der Branchen zu treffen und auszutauschen.

SVGW

www.aquaetgas.ch

05.06.2020 EPF Lausanne Kalendereintrag:

Suivi des effets des projets de revitalisation : concept et diversité des habitats 2

PEAK-Vertiefungskurs V49/20-FR2

À partir de 2020, le suivi des effets des projets de revitalisation des cours d’eau sera effectué dans toute la Suisse selon une procédure uniforme suivant des méthodes standardisées. Ce cours de deux jours est le premier d’une série de cours consacrée à ce sujet. Il fournit une introduction au concept des relevés de terrain et présente une sélection de contenus clés du guide pratique correspondant.

Lors du premier jour du cours, l’accent est mis sur l’initiation au suivi des effets. Les objectifs et la procédure des relevés de terrain sont présentés et les principales étapes sont testées en groupes (sélection des projets, planning, synergies, finances).

La deuxième journée de cours se concentre sur l’étude du jeu d’indicateurs «diversité des habitats». Il s’agit du seul des dix jeux d’indicateurs qui est obligatoire pour tous les suivis des effets. Son contexte théorique est présenté et, par la suite, le relevé est pratiqué sur le terrain aux différents postes.

Eawag

www.eawag.ch

09.06.2020 – 11.06.2020 HSR Rapperswil Kalendereintrag:

Gewässerwart – Pflege und Unterhalt

Zertifikatslehrgang Pusch

Der Unterhalt von Gewässern ist eine aufwendige und anspruchsvolle Aufgabe, die den Hochwasserschutz, die Förderung der Biodiversität und die Aufwertung des Landschaftsbildes bezweckt. Mit dem Zertifikatskurs werden Sie zum Profi im qualifizierten Unterhalt, den Gemeinden und Kantone als Vollzugsverantwortliche brauchen. Die praxisnahen Methoden und die Vertiefung im Feld sichern die Umsetzbarkeit im beruflichen Alltag.

Weitere Module des Kurses: 27. & 28.10.2020

Pusch

www.pusch.ch

16.06.2020 Mosen Kalendereintrag:

Revitalisierung von Fliessgewässern – Grundlagen für die Planung

Zertifikatslehrgang Pusch: Modul 3/3

Der dreitägige Lehrgang gewährt Einblicke ins Ökosystem Fliessgewässer und in verschiedene naturnahe Revitalisierungsprojekte. Sie lernen Fliessgewässer ökologisch zu beurteilen und ein konkretes Revitalisierungsvorhaben zu entwickeln, das wertvolle Lebens- und Erholungsräume bietet.

Modul 3/3: Fliessgewässerrevitalisierung, Prozess und Erfolge

Weitere Daten: 7. April & 12. Mai 2020

Pusch

www.pusch.ch

16.06.2020 – 17.06.2020 Eawag, Dübendorf Kalendereintrag:

Mikroplastik in der Umwelt

Oekotoxkurs 1/20

Mikroplastikpartikel werden weltweit regelmässig in der Umwelt nachgewiesen. Über ihre Auswirkungen auf Ökosysteme und die menschliche Gesundheit ist jedoch wenig bekannt. Im Kurs wird ein Überblick über Quellen, Vorkommen, Nachweismethoden und Effekte von Mikroplastikpartikeln und deren schwierige Materialeigenschaften gegeben. Ansätze zur Risikobewertung sowie aktuelle Erkenntnisse zum (gezielten) Abbau und zur Rückhaltung in Kläranlagen werden thematisiert. Auf die Umweltkonzentrationen von Mikroplastik in der Schweiz und das Risiko für Mensch und Umwelt wird spezifisch eingegangen.

Oekotoxzentrum

www.eawag.ch

17.06.2020 – 19.06.2020 ETH Zürich Kalendereintrag:

20. Wasserbau-Symposium

Wasserbau in Zeiten von Energiewende, Gewässerschutz und Klimawandel

Die Thematik dieser Austauschplattform zwischen Wissenschaft und Praxis umfasst die Schnittmengen zwischen dem Binnenwasserbau und den Themen Energiewende, Gewässerschutz und Klimawandel. So geht es im Zusammenhang mit der Energiewende insbesondere um die Rolle der Wasserkraft. Die mit dem Wasserbau verbundenen Herausforderungen des Gewässerschutzes bilden einen weiteren Schwerpunkt. Dazu gehören u. a. die Revitalisierung von Fliessgewässern, die Durchgängigkeit für Fische und Sedimente, sowie die Schwall-Sunk-Problematik. Mit dem Thema des Klimawandels und den dazugehörenden Risiken wie Hochwasser oder Stauraumverlandung, aber auch den Chancen, z. B. die Nutzung von freigewordenen Gletscherflächen für die Wasserkraft, schliesst sich der Kreis.

VAW

vaw.ethz.ch

17.06.2020 13:30 – 18.06.2020 16:00 Park-Hotel Inseli, Romanshorn Kalendereintrag:

Cercl’eau-Tagung 2020

"Seen"

Die Seen prägen unsere Landschaft, sind Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen, wichtige Erholungsräume für uns Menschen und einige dienen als Trinkwasserlieferanten. Die grossen stehenden Gewässer haben einen Einfluss auf das Lokalklima und werden ihrerseits durch die globale Klimaveränderung beeinflusst. Die Nährstoffeinträge sind dank Anstrengungen im technischen Gewässerschutz zurückgegangen. Aber invasive Neobiota bedrohen einheimische Arten, die Fischerei bricht ein, Massenauftreten von Blaualgen beunruhigen die Behörden.  Am Bodensee zeigt sich eindrücklich, wie sich das Seeökosystem verändert. Im Projekt SeeWandel werden die wissenschaftlichen Grundlagen erarbeitet, um die zukünftige Entwicklung und Resilienz des Sees zu verstehen und fundierte Entscheidungen treffen zu können. Auch im Genfersee und anderen Seen entwickelt die Wissenschaft neue Untersuchungsmethoden. Kann der kantonale Gewässerschutzvollzug von diesen Entwicklungen profitieren? Welches sind die Herausforderungen, die sich uns in den nächsten Jahren stellen? Wir freuen uns auf spannende Vorträge und Diskussionen.

Cercl'eau

www.cercleau.ch

24.06.2020 – 25.06.2020 Gais Kalendereintrag:

Vorausschauende Entwicklung von Wasserbauprojekten

KOHS-Weiterbildungskurs 5. Serie

Die Kommission Hochwasserschutz (KOHS) des SWV führt zusammen mit dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) eine neue Serie der erfolgreichen wasserbaulichen Weiterbildungskurse durch. Thema des zweitägigen, praxisorientierten Kurses ist die «Vorausschauende Entwicklung von Wasserbauprojekten». Angesprochen sind aktive oder künftige Verantwortliche von wasserbaulichen Gesamtprojekten. Ziel ist es, einen fundierten Einblick in die verschiedenen Aspekte der Entwicklung von Wasserbauprojekten zu geben und dabei auch Verständnis für die heute notwendige Interdisziplinarität zu schaffen. Die Teilnehmenden wissen nach dem Kurs, wie man ein zukunftsfähiges Wasserbauprojekt entwickelt und haben dazu verschiedene Werkzeuge praxisnah kennengelernt. Zudem haben sie die Gelegenheit, sich an Workshops und an der Exkursion mit ausgewiesenen Fachleuten auszutauschen.

KOHS (SWV) in Zusammenarbeit mit dem BAFU

www.swv.ch

29.06.2020 Eawag, Dübendorf Kalendereintrag:

Organische Spurenanalytik: aktuelle Herausforderungen und Methoden

PEAK-Vertiefungskurs V50/20

Organische Spurenstoffe in der Umwelt wie Pestizide, Pharmaka und ihre Abbauprodukte stellen aufgrund ihrer Vielzahl, geringen Konzentrationen und Dynamik der Belastung eine Herausforderung für Analytiker dar. Im Kurs werden aktuelle Strategien und Methoden von der Probenahme über die -aufbereitung bis zu Trenn- und Nachweismethoden vorgestellt und anhand aktueller Studien der Eawag demonstriert. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf modernen Detektionsmethoden einschliesslich des Screenings mittels hochauflösender Massenspektrometrie.

Eawag

www.eawag.ch

03.09.2020 – 04.09.2020 Airolo Kalendereintrag:

SWV-Wasserwirtschaftstagung und Hauptversammlung 2020

Mit Besichtigung der Baustelle für das neue Kraftwerk Ritom

Save the Date!

SWV

09.09.2020 Swiss Tech Convention Center Lausanne Kalendereintrag:

Dynamique de l’eau: nouveaux outils, nouvelles opportunités

Journée d'information de l'Eawag 2020

La surveillance des eaux de surface est une longue tradition lausannoise, notamment depuis la fondation de la limnologie par François-Alphonse Forel il y a environ 125 ans. Depuis, de nouvelles méthodes de surveillance ont été développées. Ces méthodes permettent de mesurer et comprendre la dynamique des systèmes aquatiques, grâce à un suivi à haute fréquence réalisé à l’aide de capteurs in-situ ou de satellites, drones et smartphones. Ces nouveaux jeux de données permettent d’analyser les différents processus dans des temps très courts, voire parfois en temps réel et de façon automatisée. Les données ainsi enregistrées peuvent alors être utilisées pour modéliser la quantité et qualité des eaux de surface, que ce soit dans le bassin versant, les systèmes urbains ou les lacs. Un des défis actuels s’agit notamment d’utiliser ces nouveaux outils pour améliorer la gestion au niveau du bassin versant. La journée d’information 2020 de l’Eawag vous offrira un tour d’horizon des méthodes nouvellement développées pour surveiller les eaux de surface et discute les opportunités et limites associées à ces nouvelles technologies.

Langue de conférence: français (traduction simultanée en allemand)

Eawag

www.eawag.ch

14.09.2020 – 25.09.2020 IHE Delft / NL Kalendereintrag:

Course on „Small Hydropower Development“

The increase in prices of fossil energy sources and their impact on the environment due to green gas emissions has made hydropower more and more an important and attractive energy source. Opposite to the disadvantages given by the implementation of big hydroplants, the proper design of small hydro powerplants can be an environmental friendly solution and represents a useful alternative renewable energy source, especially for rural areas without developed electricity grids. Thus, small hydropower is specially featured for implementation in countries in transition and emerging countries.

The aim of this course  is to provide theoretical understanding and practical insights to the development of small hydropower plants.

IHE Delft

www.un-ihe.org

23.09.2020 – 24.12.2019 Eawag, Kastanienbaum Kalendereintrag:

Tag and Track: Den Fischen auf der Spur

PEAK-Basiskurs B28/20

Fischmarkierung ist eine der wichtigsten Methoden zur Untersuchung und Bewirtschaftung von Fischpopulationen sowohl in Fliessgewässern wie auch in Seen. Welche ökologische Fragestellung steht hinter einer Methode und welche Erkenntnisse auf der Individuen- oder Populationsebene und in der zeitlichen Auflösung ergeben sich daraus? Der Kurs beantwortet das Wie, Wann, Wo und Warum der Fischmarkierung. Alle gängigen Markierungsmethoden von optischen Markierungen bis hin zur Fischbiotelemetrie werden vorgestellt. Die Kurstage gliedern sich in einen Theorie-Teil und zwei praktische Teile im Labor und im Feld.

Eawag

www.eawag.ch

24.09.2020 Yverdon-les-Bains Kalendereintrag:

Apports en micropolluants par l’industrie et l’artisanat

Colloque VSA

Save the Date!

VSA

24.09.2020 – 25.09.2020 Kufstein / A Kalendereintrag:

Anwenderforum Kleinwasserkraftwerke

Das Anwenderforum bietet Möglichkeiten zu intensiven Dialog und Erfahrungsaustausch zwischen Betreibern, Anwendern, Planern, Experten, Herstellern und genehmigenden Behörden. Ebenso bietet die umrahmende Ausstellung die Gelegenheit Ihre persönlichen Anliegen zu diskutieren und wertvolle Kontakte herzustellen.

Themenschwerpunkte:

  • Energiewirtschaft und Klimaschutz
  • Planung und Bau
  • Technik und Innovation
  • Umwelt
  • Betrieb und Wartung
  • Automatisierung und Digitalisierung
  • Fallbeispiele

PSE

www.kleinwasserkraft-anwenderforum.de

28.09.2020 – 29.09.2020 Innsbruck / A Kalendereintrag:

Aqua Urbanica 2020

Schwammstadt – Versickerung 2.0?

Save the Date!

Schwerpunkt der Tagung: welche Bedeutung haben die allseits stark propagierten Konzepte der „sponge city“ im europäischen Kontext? Worin liegen die Neuerungen gegenüber etablierten Entwässerungskonzepten, welche Erfahrungen können auf Europa übertragen werden und wie werden sich die Ergebnisse aus Forschungsprojekten in der Praxis auswirken?

www.tugraz.at

02.10.2020 La Maison de la Rivière, Tolochenaz Kalendereintrag:

Protection des écrevisses indigènes

PEAK-Basiskurs B25/20

Les populations des trois espèces indigènes d’écrevisses régressent depuis des décennies et figurent donc sur la liste des espèces prioritaires de la Confédération. Le Plan d’action écrevisses Suisse de l’OFEV sert d’aide à la réalisation pour leur conservation. Cet enseignement présentera la problématique et expliquera les mesures de protection et de conservation des écrevisses indigènes à l’aide d’illustrations concrètes prises dans divers cantons.

Eawag

www.eawag.ch

27.10.2020 Eawag, Dübendorf Kalendereintrag:

Biomarker zur Messung von Schadstoffeinflüssen auf aquatische Organismen

Oekotoxkurs 2/20

Biomarker ermöglichen es, die Einflüsse von Schadstoffen und anderen Stressoren auf einen Organismus zu messen. Sie können im Umweltmonitoring wichtige Informationen zur Diagnose der Umweltqualität liefern. Der Kurs gibt einen Überblick über derzeit verfügbare Biomarker, zeigt die Möglichkeiten ihrer Anwendungen auf und gibt einen Ausblick auf die zukünftigen Entwicklungen.

Oekotoxzentrum

www.eawag.ch

27.10.2020 – 28.10.2020 HSR Rapperswil Kalendereintrag:

Gewässerwart – Pflege und Unterhalt

Zertifikatslehrgang Pusch

Der Unterhalt von Gewässern ist eine aufwendige und anspruchsvolle Aufgabe, die den Hochwasserschutz, die Förderung der Biodiversität und die Aufwertung des Landschaftsbildes bezweckt. Mit dem Zertifikatskurs werden Sie zum Profi im qualifizierten Unterhalt, den Gemeinden und Kantone als Vollzugsverantwortliche brauchen. Die praxisnahen Methoden und die Vertiefung im Feld sichern die Umsetzbarkeit im beruflichen Alltag.

Weitere Module des Kurses: 9. bis 11.6.2020

Pusch

www.pusch.ch

10.11.2020 Kongresshotel Arte, Olten Kalendereintrag:

Bau, Betrieb und Instandhaltung von Wasserkraftanlagen IX

Hydrosuisse-Fachtagung Wasserkraft 2020

Kommission Hydrosuisse des SWV

www.swv.ch

17.11.2020 Eventforum, Bern Kalendereintrag:

Abschlusssymposium „Hydro-CH2018: Schweizer Gewässer im Klimawandel“

Die neuen hydrologischen Szenarien für die Schweiz zeigen, wie sich der Klimawandel auf die Gewässer und die Wasserwirtschaft auswirkt. Der Themenschwerpunkt „Hydro-CH2018: Schweizer Gewässer im Klimawandel“ stellt seine Ergebnisse und Produkte am Abschlusssymposium der Öffentlichkeit vor.

NCCS / BAFU

www.nccs.admin.ch

18.11.2020 – 19.11.2020 NH Hôtel Fribourg Kalendereintrag:

Migration piscicole: Planification et construction des ouvrages de franchissement

PEAK-WA21 A45/20

Les législations sur la protection des eaux et sur la pêche exigent d’ici 2030 la restauration de la libre migration des poissons dans le cadre de l’assainissement de la force hydraulique. Les planifications stratégiques ont montré que des mesures doivent être prises sur plus de 1000 installations. Ce cours enseigne les bases juridiques et techniques requises pour la planification et la construction d’ouvrages de franchissement (montaison, dévalaison et protection des poissons). À l’aide d’exemples concrets, il présente les différentes étapes de travail de l’adjudication des prestations de planification à leur exécution. Les connaissances acquises sont appliquées et discutées dans le cadre de travaux de groupe.

Eawag / Wasser-Agenda 21

www.eawag.ch

24.11.2020 Eawag, Dübendorf Kalendereintrag:

Aktivkohle zur Spurenstoffelimination – Verfahrensvarianten zu GAK und PAK

PEAK-VSA-Vertiefungskurs V51/20

Forschende der Eawag und Experten aus der Praxis präsentieren aktuellstes Wissen zur Verfahrenstechnik mit Aktivkohle bei der Spurenstoffentfernung aus kommunalem Abwasser. Neben Schlussfolgerungen aus Schweizer Pilotversuchen und Erkenntnissen zur Dimensionierung aus dem benachbarten Ausland berichten ARA-Betreiber von ihren Praxiserfahrungen mit Pulver- und granulierter Aktivkohle.

Eawag / VSA

www.eawag.ch

10.02.2021 – 11.02.2021 Messe Zürich Kalendereintrag:

AQUA Suisse

Schweizer Fachmesse für Wasser, Abwasser und Gas

Die AQUA Suisse ist die neue Schweizer Fachmesse für Wasser, Abwasser und Gas. Sie bietet einen umfassenden Überblick zu neusten Technologien und Lösungen sowie einen Begegnungsort, wo die Zukunftsthemen von Fachkräften und Praktikern der Schweizer Wasser- und Gasbranche diskutiert werden.

AQUA Suisse mit Kooperationspartnern

www.aqua-suisse-zuerich.ch