News (Archiv)

"Kommentar zum Gewässerschutzgesetz und zum Wasserbaugesetz" online verfügbar

15.08.2017 – Der Kommentar zum Gewässerschutzgesetz und zum Wasserbaugesetz ist nun auch online verfügbar. Das Gesamtprojekt wurde vom BAFU und von der Konferenz der Vorsteher der Umweltschutzämter (KVU) unterstützt. Der freie Zugang soll dazu beitragen, die Informationsversorgung von Fachleuten aus Praxis und Forschung sowie von Interessierten nachhaltig zu sichern und zu verbessern.
► Kommentar zum GSchG und WBG
Wasser-Agenda 21: Faktenblätter zu Zielkonflikten in der Wasserwirtschaft

Wasser-Agenda 21: Faktenblätter zu Zielkonflikten in der Wasserwirtschaft

03.07.2017 – An der Fachtagung vom 27. Juni 2017 hat Wasser-Agenda 21 in Freiburg vier neu erarbeitete Faktenblätter vorgestellt. In knapper Form werden Lösungsansätze zu ausgewählten Zielkonflikten in der Wasserwirtschaft dargestellt. Die einzelnen Faktenblätter stehen zum Download zur Verfügung und können auch interaktiv genutzt werden.
► Faktenblätter
► Unterlagen zur Fachtagung
Mikroverunreinigungen: Bericht des Bundesrates

Mikroverunreinigungen: Bericht des Bundesrates

25.06.2017 – Mikroverunreinigungen sind heute eine der grössten Herausforderungen für den Gewässerschutz. Bereits tiefe Konzentrationen können Wasserlebewesen schädigen. Bundesrat und Parlament haben dagegen bereits verschiedene Massnahmen ergriffen. Der Bundesrat hat am 16. Juni 2017 in Erfüllung eines Postulats von Ständerat Claude Hêche den Bericht «Massnahmen an der Quelle zur Reduktion von Mikroverunreinigungen in den Gewässern» verabschiedet. Der Bericht zeigt, welche Verbesserungen bereits erzielt worden sind und stellt Möglichkeiten für zusätzliche Schritte vor.
► Weitere Informationen
► Bericht
Veranstaltungshinweis: Fachtagung 2017 von Wasser-Agenda 21

Veranstaltungshinweis: Fachtagung 2017 von Wasser-Agenda 21

11.06.2017 – Die Tagung zum Thema "Zusammenarbeit im Gewässereinzugsgebiet: Fallbeispiele zu Zielkonflikten - Herausforderungen und Lösungen" findet am Dienstag, 27. Juni 2017 in Freiburg statt. Jetzt anmelden!
► Mehr Informationen
► Anmeldung
 
BAFU: Projekt Wasserressourcenmanagement abgeschlossen

BAFU: Projekt Wasserressourcenmanagement abgeschlossen

06.06.2017 – Der fortschreitende Klimawandel und Landnutzungsänderungen führen dazu, dass auch die Schweiz vermehrt von lokalen, vorübergehenden Wasserknappheitsproblemen betroffen ist. Im Rahmen des Projekts "Wasserressourcenmanagement" hat das BAFU Praxisgrundlagen zum haushälterischen Umgang mit Wasserressourcen veröffentlicht.
► Modul 1 – Risikogebiete identifizieren
► Modul 2 – Wasserressourcen langfristig bewirtschaften
► Modul 3 - Ausnahmesituationen bewältigen
► Haushälterischer Umgang mit Wasserressourcen - Aqua & Gas, 6/2017
 
Wasser-Agenda 21: Tätigkeitsbericht 2016

Wasser-Agenda 21: Tätigkeitsbericht 2016

25.05.2017 – Möchten Sie Näheres wissen über die verschiedenen Aktivitäten und Dienstleistungen von Wasser-Agenda 21 im vergangenen Jahr? Der Tätigkeitsbericht 2016 liegt vor.
BAFU: Mitteilung zur revidierten Gewässerschutzverordnung

BAFU: Mitteilung zur revidierten Gewässerschutzverordnung

08.05.2017 – Warum brauchen die Gewässer Raum? Naturnahe Bäche, Flüsse und Seen beherbergen unzählige Tier- und Pflanzenarten und leisten einen erheblichen Beitrag zum Schutz vor Hochwasser, zur Trinkwasserversorgung und dienen auch der Erholung. Um all diese Aufgaben zu erfüllen, braucht es Wasser in einer guten Qualität, eine ausreichende Wasserführung sowie genügend Raum für die Gewässer. Im Zuge von Eindolungen, Begradigungen und Verbauungen wurde den Gewässern dieser Raum in der Vergangenheit vielfach weggenommen. Nun geht es darum, ihnen einen kleinen Teil davon wieder zurückzugeben. Mit der revidierten Gewässerschutzverordnung, die am 1. Mai 2017 in Kraft getreten ist, können die Kantone örtlich angepasste Lösungen finden.
► Mehr Informationen
BAFU, Eawag, VSA: Anhaltend hohe Pestizidbelastung in kleinen Bächen

BAFU, Eawag, VSA: Anhaltend hohe Pestizidbelastung in kleinen Bächen

04.04.2017 – Kleine Fliessgewässer sind mit einer Vielzahl von Herbiziden, Fungiziden und Insektiziden belastet. Eine im Auftrag des Bundesamts für Umwelt erstellte und heute publizierte Studie zu fünf Schweizer Bächen zeigt: In keinem Fall wurden die gesetzlichen Anforderungen an die Wasserqualität eingehalten. Selbst Stoffkonzentrationen, die für Gewässerorganismen als akut toxisch gelten, wurden überschritten. Biologische Untersuchungen weisen darauf hin, dass die Lebensgemeinschaften unter den Stoffgemischen leiden. Massnahmen zur Verbesserung der Wasserqualität werden zurzeit im nationalen «Aktionsplan zur Risikoreduktion und nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln» erarbeitet.
► Website Eawag
► Pressemitteilung 
BAFU: Dossier Schweizer Abwasserreinigung zum internationalen Tag des Wassers

BAFU: Dossier Schweizer Abwasserreinigung zum internationalen Tag des Wassers

27.03.2017 – Die Schweizer Abwasserreinigung ist eine Erfolgsgeschichte: Noch vor 60 Jahren konnte die Bevölkerung nicht sorglos in Schweizer Gewässern baden. Dass dies heute ganz anders ist, ist dem Aufbau der heutigen Kanalisationen, Abwasserreinigungsanlagen und weiteren Bauwerken der Abwasserentsorgung zu verdanken, die der Bund mitfinanziert hat. Insgesamt 5.3 Milliarden CHF an Subventionen wurden an die Gemeinden bezahlt. 2017 wird der Bund die letzten 10 Millionen auszahlen. Ein Dossier zum internationalen Tag des Wassers am 22. März.
► Mehr Informationen
Wasser-Agenda 21: WEL-Artikel

Wasser-Agenda 21: WEL-Artikel "Entwicklung der Wasserkraftnutzung in der Schweiz seit 2006"

16.03.2017 – Seit 2006 wird Strom aus Kleinwasserkraftwerken mit der kostendeckenden Einspeisevergütung, KEV gefördert. Ein Gesamtbild für alle seit 2006 neu in Betrieb gesetzten Wasserkraftanlagen ergibt sich, wenn die Wasserkraftstatistik, WASTA, mit Informationen aus dem KEV-Erfassungssystem verbunden wird. Der Artikel, der in der neusten Ausgabe von Wasser Energie Luft erschienen ist, stellt dieses Gesamtbild dar. Er ergänzt die bereits veröffentlichten Faktenblätter zu einzelnen Jahren.
► Website mit Faktenblättern und Artikel: "Entwicklung der Wasserkraftnutzung in der Schweiz seit 2006"
 
Wasser-Agenda 21: WEL-Artikel

Wasser-Agenda 21: WEL-Artikel "Fachwissen für eine erfolgreiche Sanierung Wasserkraft"

16.03.2017 – Bis 2030 werden die negativen ökologischen Auswirkungen der Wasserkraftnutzung beseitigt. Im Rahmen einer Studie hat Wasser-Agenda 21 abklären lassen, ob das Fachwissen und das Wissensmanagement für diese Generationenaufgabe ausreichen. Der Artikel fasst die wichtigsten Ergebnisse dieser Studie zusammen. Der Schlussbericht und verschiedene Beilagen stehen auf unten stehender Website zur Verfügung.
► Artikel und Schlussbericht: Studie Fachwissen Sanierung Wasserkraft
BAFU: Publikation

BAFU: Publikation "Methoden zur Untersuchung und Beurteilung der Seen"

09.03.2017 – Das «Konzept zur Untersuchung und Beurteilung der Seen in der Schweiz» sieht Erhebungsverfahren in den Untersuchungsbereichen Chemie, Biologie und Physik in den jeweils relevanten Teilhabitaten Pelagial, Litoral und Profundal vor. Die Publikation stellt die Methodik für die Untersuchung der Ökomorphologie der Seeufer vor. Ziel ist die flächendeckende Erfassung, Bewertung und übersichtsmässige Darstellung des ökomorphologischen Zustandes der Seeufer. Anhand von Luftbildern werden die eigentliche Seeufermorphologie sowie Nutzungen, Anlagen und Verbauungen im und am Seeufer anhand von verschiedenen ausgewählten Merkmalen erhoben.
► Publikation: Methoden zur Untersuchung und Beurteilung der Seen
BAFU: Publikation

BAFU: Publikation "umwelt" zur Wasserqualität

20.02.2017 – Das Magazin "umwelt" 1/2017 des BAFU beschäftigt sich mit dem Thema Wasserqualität. Der Schweizer Gewässerschutz ist eine Erfolgsgeschichte. Doch auch hierzulande ist die Wasserqualität nicht überall so, wie sie sein sollte. Schuld daran sind unter anderem die Mikroverunreinigungen. Die Publikation zeigt auf, welche Meilensteine bereits erreicht wurden und wo noch Defizite liegen.
► Magazin «umwelt» 1/2017 - Wasserqualität
Kanton Wallis: Energie-Apéro zur Zukunft der Wasserkraft

Kanton Wallis: Energie-Apéro zur Zukunft der Wasserkraft

30.01.2017 – Die Dienststelle für Energie und Wasserkraft (DEWK) vom Kanton Wallis und die RW Oberwallis AG laden mit Unterstützung der Energiestädte Visp und Brig-Glis zu den Energie-Apéros 2017 ein. Der Apéro vom Dienstag, 7. März 2017 widmet sich dem Thema "Zukunft der Wasserkraft: Marktchancen, Potenziale, Umweltschutz". 
► Weitere Informationen

 
BAFU: Expertenbericht

BAFU: Expertenbericht "Auslegeordnung künstliche Hochwasser"

05.12.2016 – Künstliche Hochwasser sind mögliche Massnahmen zur Behebung ökologischer Defizite in Restwasserstrecken unterhalb grösserer Speicherseen mit stark verändertem Hochwasserregime (fehlende Hochwasser oder stark reduziert in Häufigkeit und Spitzenabfluss sowie Rückhalt von Feststoffen). Künstliche Hochwasser können zur Sanierung des Geschiebehaushalts (Art. 43a/83a GSchG) oder des Restwassers (Art. 31 ff/Art. 80 ff GSchG) angeordnet werden. Dabei sind Synergien mit Spülungen von Stauräumen (Art. 40 GSchG) zu prüfen.
Expertenbericht BAFU
Website BAFU: Sanierung des Geschiebehaushaltes
Website BAFU: Restwassersanierung
 
BAFU: Finanzierung der Massnahmen: Modul der Vollzugshilfe «Renaturierung der Gewässer» erschienen

BAFU: Finanzierung der Massnahmen: Modul der Vollzugshilfe «Renaturierung der Gewässer» erschienen

21.11.2016 – Das vorliegende Modul behandelt die Finanzierung der ökologischen Sanierungsmassnahmen bestehender Wasserkraftanlagen in den Bereichen Schwall-Sunk, Geschiebehaushalt und Fischgängigkeit. Die Kosten dieser Massnahmen werden den Kraftwerksinhabern von der nationalen Netzgesellschaft (Swissgrid) entschädigt. Das Modul zeigt die Voraussetzungen für eine Entschädigung auf.
►Weitere Informationen
Faktenblatt zur Entwicklung der Wasserkraftnutzung

Faktenblatt zur Entwicklung der Wasserkraftnutzung

12.10.2016 – Im Faktenblatt 2015 sind wichtige Zahlen zur Entwicklung der Wasserkraftnutzung in der Schweiz zusammen gestellt. Enthalten sind detaillierte Informationen zu neuen und umgebauten Wasserkraftwerken im Jahr 2015 und zur Entwicklung seit 2006.
► Website mit Faktenblatt und Excel-File
SWV: Zwei neue Faktenblätter verfügbar

SWV: Zwei neue Faktenblätter verfügbar

22.09.2016 – Auf der Webseite des SWV stehen zwei neue Faktenblätter zum Download zur Verfügung. Das erste zum Thema «Wasserzins», das die wesentlichen Fakten zu dieser bedeutendsten Abgabe auf der einheimischen Wasserkraft zusammenfasst. Und das zweite zum Thema «Wirtschaftlichkeit der Wasserkraft», das die äusserst schwierige wirtschaftliche Situation des energiepolitischen Trumpfes der Schweiz erörtert.
► Faktenblatt "Wasserzins"
► Faktenblatt "Wirtschaftlichkeit der Wasserkraft"
WWF: Studie zum Zustand der Schweizer Fliessgewässer

WWF: Studie zum Zustand der Schweizer Fliessgewässer

29.08.2016 – Rund 80 Prozent der Gewässer weisen zum Teil erhebliche ökologische Defizite auf. Wie ein neuer Bericht des WWF Schweiz zeigt, sind weniger als 5 Prozent noch komplett intakt. Der WWF fordert deshalb den Schutz der wertvollsten Gewässerperlen.
► Medienmitteilung WWF
► Studie WWF
Fachtagung 2016 Schwall und Sunk

Fachtagung 2016 Schwall und Sunk

22.08.2016 – Die Fachtagung von Wasser-Agenda 21 zum Thema "Sanierung der Auswirkungen von Schwall und Sunk - Herausforderungen und Lösungen" findet vom 27. bis 29. Oktober 2016 in Interlaken statt. Weitere Informationen und Anmeldung hier!
BAFU: Änderungen der Energieverordnung (EnV) gutgeheissen

BAFU: Änderungen der Energieverordnung (EnV) gutgeheissen

25.07.2016 – Der Bundesrat hat am 22.6. 2016 Änderungen der Energieverordnung (EnV) gutgeheissen. Enthalten sind auch Regelungen im Bereich der Entschädigung für Massnahmen zur ökologischen Sanierung der Wasserkraft. Die Änderungen treten am 1.8.2016 in Kraft, d.h. die neuen Regelungen gelten erst für Gesuche, die nach diesem Zeitpunkt eingereicht werden.
Die geänderten Erlasstexte
Auszug erläuternder Bericht
BAFU: Grosse Defizite beim biologischen Zustand der Schweizer Fliessgewässer

BAFU: Grosse Defizite beim biologischen Zustand der Schweizer Fliessgewässer

14.07.2016 – Die erstmaligen Resultate der nationalen Beobachtung der Oberflächengewässer ergeben ein unterschiedliches Bild des Zustands der Fliessgewässer: Die Belastung mit Phosphor und Nitrat hat abgenommen, diejenige durch Mikroverunreinigungen jedoch wächst, und der biologische Zustand weist teilweise erhebliche Defizite auf.
Medienmitteilung BAFU
Bericht NAWA 2016
Wasser-Agenda 21: Tätigkeitsbericht 2015 ist verfügbar

Wasser-Agenda 21: Tätigkeitsbericht 2015 ist verfügbar

27.06.2016 – Der Jahresbericht 2015 vermittelt einen Überblick über die vielseitigen Tätigkeiten von Wasser-Agenda 21 im vergangenen Jahr.
Sie finden ihn hier.
Kommentar zum Gewässerschutzgesetz und zum Wasserbaugesetz erschienen

Kommentar zum Gewässerschutzgesetz und zum Wasserbaugesetz erschienen

20.06.2016 – Im 25. Jahr nach der Verabschiedung des Gewässerschutzgesetzes und des Wasserbaugesetzes durch den Bundesgesetzgeber erscheint nun auch die erste umfassende Kommentierung zu diesen zentralen Erlassen des Umweltrechts. Die vorliegende Publikation zeigt den aktuellen Forschungsstand und die Praxis zum Gewässerschutzgesetz, zum Wasserbaugesetz und zu kantonalen Ausführungsgesetzen auf. Ausgewiesene Experten haben in Zusammenarbeit mit BAFU und Kantonen zu diesem Kommentar beigetragen.
weitere Informationen
Grundlagen zum Umgang mit lokaler Wasserknappheit

Grundlagen zum Umgang mit lokaler Wasserknappheit

19.05.2016 – Neu stehen auf der BAFU-website Grundlagen zum Wasserressourcenmanagement zur Verfügung. Landnutzungsänderungen und der fortschreitende Klimawandel erfordern immer häufiger eine regionale Planung des begehrten Nass. Die Unterlagen richten sich an kantonale Fachstellen, regionale Akteure der Schweizer Wasserwirtschaft, Gemeinden, Wasserversorger und Ingenieur- und Fachbüros.
► Website
GDI-Studie erschienen: Wenn Wasser zum neuen Öl wird

GDI-Studie erschienen: Wenn Wasser zum neuen Öl wird

21.04.2016 – Im Auftrag des Verbands Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute hat das Gottlieb Duttweiler Institut die Studie «Wenn Wasser zum neuen Öl wird: Wie die Schweiz die Konflikte der Zukunft meistert» erstellt. Die Studie zeigt auf, welche zukünftigen Trends die Wasserwirtschaft beeinflussen und welche Potenziale in integralen Kooperationen stecken.
► Studie
Ausgleichsmechanismen bei IEM: Projektbericht erschienen

Ausgleichsmechanismen bei IEM: Projektbericht erschienen

31.03.2016 – Mit welchen Ausgleichsmechanismen können Gewässer-Projekte grossräumig und sektorübergreifend abgestimmt sowie lokale Partikularinteressen überwunden werden? Der Bericht liefert hierzu einen Werkzeugkasten mit ökonomischen und organistorischen Instrumenten.
Artikel Aqua & Gas
Schlussbericht zum Projekt
Schlussbericht mit Folgen und Lehren für die Schweiz
Stefan Hasler wird neuer VSA Direktor

Stefan Hasler wird neuer VSA Direktor

24.03.2016 – Der VSA gibt die Ernennung von Stefan Hasler zum neuen VSA-Direktor bekannt.
 VSA Mitteilung
Weltwasserbericht 2016

Weltwasserbericht 2016

22.03.2016 – Die UNESCO hat am 22. März 2016 im Rahmen des Welttags des Wassers in Genf den jüngsten, siebten Weltwasserbericht vorgestellt. Das Thema des diesjährigen Berichts lautet: "Wasser und Arbeitsplätze".
Weltwasserbericht 2016
Wasser im Engadin: Projektstudie veröffentlicht

Wasser im Engadin: Projektstudie veröffentlicht

17.03.2016 – Durch die Klimaänderung reduzieren sich die Abflüsse in den Fliessgewässern im Sommer und Herbst. Wie sich das im Engadin auswirken kann, zeigt eine vom WWF Schweiz in Auftrag gegebene Studie über den Wasserhaushalt und die lokalen Wassernutzungen im Inn-Einzugsgebiet.
Projektstudie Wasser im Engadin
Newsmeldungen 1 bis 30 von 45  [ <<  1 2  >> ]